web analytics

Piano Recordings

Piano Recordings

keramischer Gips, jede Klaviatur 122 x 18cm, Echoes, Église St. Merri, Paris, 2016

Eine aus Steckschaum hergestellte Klaviertastatur zeichnet das Spiel eines Klavierstücks bildhauerisch auf. Jede Berührung hinterlässt eine präzise Spur, die durch den Anschlag, Druck und die Dauer des Klavierspiels bestimmt ist. Die Aufzeichnung wird anschließend durch einen Negativabguss der bespielten Tasten sicht- und fühlbar gemacht.

Stephan Jagemann (Prélude Opus 28, no.4 Frédéric Chopin und Automn leaves Johnny Mercer)

english text below

Piano Recordings

white ceramic plaster, 122 x 18 cm each, Echoes, église St. Merri, Paris, 2016

A piano keyboard made of pressed foam powder sculpturally records the playing of a piano piece. Each touch leaves a precise trace determined by the touch, pressure and duration of the piano playing. The recording is then made visible and perceptible by a negative cast of the keys played.

The inverted piano keyboard plaster cast reveals the recorded, tactile surface of a piano play.

Pianist: Stephan Jagemann (Prélude Opus 28, no.4 Frédéric Chopin and Automn leaves Johnny Mercer)

 

making of: Juan Peñalver Madrid playing Asturias and Prélude Opus 28, no.4